A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

OG Keemo

"216"

[Songtext zu „216“]

[Part]
Mein Vater sagte: „Halt ihn'n nie die andre Wange hin!
Sie werden uns nie lieben, weil wir anders sind“
Ihr habt nicht verstanden, wie ihr dieses Schiff zum Schwanken bringt
Zwing mich nicht die Stammeshymne anzustimm'n
Denn meine Brüder bluten wieder, ihr n*ggas fickt mit einem Meisterplan
Der letzte echte Rudelführer seiner Art
Ich fühl' mich wie 'n Zulu-Krieger mit 'ner scharfen Toolie unter meinem Arm
Blutbemalung wie ein Voodoo-Priester
Ich denke an blaues Licht auf schwarzer Haut
Ich bin der Sohn von meinem Vater
Ich mag meine Nase breit und meine Haare kraus
Ich mag meine 38er mit scharfem Lauf
Sag ihn'n, ich bin weit entfernt vom Sklavenhaus
Ich schlaf' nicht, denn mich plagen Träume
Schwarze Früchte hängen von Ahornbäumen
Ich wache auf und sehe keinen Gott
Sondern Schwarze im Sarg und wenn nicht, dann im Fadenkreuz von 'nem weißem Cop
Ich hab' seit ich dreizehn bin, das gleiche Bild in meinem Kopf
Mein Vater sagte: „Halt ihn'n nie die andre Wange hin!
Martin Luther tat es, und guck, wie sie ihn behandelten, n*gga“
Doch paar aus unsern Reihen tun, als ob ein Kampf nix bringt
Lass' mich euch erinnern, denn ein großer Teil ist lange blind
My n*gga, diese Ketten steh'n für 'n schnelles Leben
Wir beide tragen eine Farbe, aber haben nicht dieselben Gene
Sag mir, warum schmücken sich n*ggas aus dem Haus
Mit Goldketten, so als wär'n sie auch nur ein'n Tag auf dem Feld gewesen?
Meine Art von n*gga plottet jeden Tag
Deine Art von n*gga hofft auf einen Plan
Wegen euch kämpfen wir doppelt hart
Ihr Daniel-Aminati-n*ggas glättet euch die Locken aus den Haar'n, ihr habt nix begriffen
Den'n ist egal, wie viel Summe ihr macht
Ob ihr trappen seid oder, ob ihr 'nen Uni-Platz habt
Mit dieser Farbe stehst du automatisch unter Verdacht
Und wer das nicht rafft, verschwendet unnötig Platz
Mein Vater sagte: „Ganz egal, wie sanft sie schlagen, geb ihn'n nie die andre Wange!
Mandela tat's und war fast drei Jahrzehnte lang gefangen“
Ich bin gepolt, um bei Sirenenlicht zu bangen
Also red nicht, wenn du nicht verstehst, weswegen ich so handel', n*gga
Deshalb schrei' ich auch weiterhin: „Fick die Hundertzehn!“, ich bin ein junger König
Was weißt du von Polizeikontrollen, wenn ein junger n*gga spät im Dunkeln unterwegs ist?
Und allein dein Hautton ist Grund genug nicht lang rumzureden
Und der Bulle tut so, als wäre es unpersönlich
Obwohl er der Großvater von zwei gesunden dunklen Babys ist
Und nur aufgrund des Fakts, dass sein Mädchen auf Dschungel-p*nis steht
Fast alles unternehmen wird, um uns das heimzuzahl'n
Und du dich fragst, ob du wirklich verweigerst
Weil du weißt, dass du mit dem Gramm in der Tasche, eine von zwei Möglichkeiten hast
Entweder küsst du die Motorhaube vom Streifenwagen
Oder guckst, wie weit dich deine Beine tragen
Lauf! (Wah)

[Outro]
Wer ist der n*gga ohne Ketten um den Hals? (Wah)
Wer ist der n*gga ohne Ketten um den Hals? (Wah)
Wer ist der n*gga ohne Ketten um den Hals? (Wah)
Wer ist der n*gga ohne Ketten um den Hals?

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #


All lyrics are property and copyright of their owners. All lyrics provided for educational purposes and personal use only.
Copyright © 2017-2019 Lyrics.lol