Farewell lyrics

Patty Gurdy

[Songtext zu „Farewell“ ft. Patty Gurdy]

[Verse 1: Ben Metzner]
Ich bin heut' Nacht erwacht aus einem Traum
Ein Traum, wie ich ihn vorher nie gekannt
Und unter'm Lindenbaume dort in eben jenem Traum
Hielt ich dich zartes Vöglein in der Hand
Das Vöglein sah mich traurig an und fragte mich ganz leis'
„Wozu hab ich Flügel, wenn zu fliegen ich nicht weiß?“

[Pre-Chorus: Patty Gurdy]
Farewell
Farewell

[Chorus: Ben Metzner]
Fare thee well
Komm und küss mich nochmal unter'm Sternenzelt
Lebe wohl und adieu
Fare thee well
Und ich tanz mit dir, bis in eine ferne Welt
Lebe wohl und adieu
Fare thee well

[Verse 2: Patty Gurdy, Patty Gurdy & Ben Metzner]
Ich bin heut' Nacht erwacht aus einem Traum
Ein Traum, wie ich ihn vorher nie gekannt
Und unter'm Lindenbaume dort in eben jenem Traum
Nahm ich dich armen Toren bei der Hand
Du blicktest voller Lieb' mich an, doch fragte ich ganz leis'
„Wozu hab ich Flügel, wenn zu fliegen ich nicht weiß?“


Think your friends would be interested? Share this lyrics!

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #


Copyright © 2013-2021 Lyrics.lol